Schlagwort-Archive: Sinti und Roma

Wir gedenken den Opfern der Pogrome vom 9./10.11.1938 [2019]

Kein Vergeben! Kein Vergessen! Heute am 9.11.2019 gedenken wir den Opfern der Pogrome des 9.11.1938. Wir gedenken den Opfern von Krieg, Rassenwahn, Euthanasie, Antisemitismus sowie Antiromaismus. Die aktuellen Entwicklungen im Land der Täter_innen zeigen uns, dass dies um so notwendiger ist. Denn wer schweigt stimmt zu. Und wir stimmen nicht zu! Nie wieder Faschismus! Nie […]

Veranstaltungshinweis: 10.04. Auftakt der Reihe „Sinti und Roma – Lebenswirklichkeiten in Geschichte, Gesellschaft und Politik“

10.04.2019 – Erich-Zeigner Haus Leipzig 18 Uhr Ausstellungseröffnung: „Auf dem Dienstwege…“ 19 Uhr Vortrag: Das Leben der Sinti und Roma im Nationalsozialismus und danach mit Gjulner Sejdi und Jana Müller Die Ausstellung „Auf dem Dienstwege…“ Dokumente zur Erfassung, Ausgrenzung und Deportation der Leipziger Sinti und Roma im Nationalsozialismus. Eine Ausstellung der Heinrich-Böll-Stiftung und des Kulturamtes […]

Veranstaltungshinweis: Ausstellung „Auf dem Dienstwege…“

Nächste Woche wird in der Riebeckstraße in Leipzig-Reudnitz eine interessante Ausstellung eröffnet: Mittwoch, 13. März 2019 – Sonntag, 17. März 2019 / Leipzig „Auf dem Dienstwege“ Dokumente zur Erfassung, Ausgrenzung u. Deportation Leipziger Sinti und Roma Weitere Informationen hier: https://calendar.boell.de/de/event/auf-dem-dienstwege-0 Danke an Annett Seese und weiterdenken e.V.   Michael_a

Wir gedenken dem Novemberpogrom vom 9.11.1938

Die Recherchegruppe Maulwurf gedenkt heute am 9.11.2016 allen Opfern von Faschismus und Rassenwahn. Am 9.11.1938 zerbarsten Scheiben jüdischer Gottes- und Geschäftshäuser in Deutschland. Die Geschäfte wurden zerstört und die Gotteshäuser angezündet. Nazideutschland zeigte der Welt damit eindeutig, in welche Richtung seine völkische Politik zielte. Ein Jahr später herrschte bereits Krieg und es dauerte nicht mehr […]

Pro Asyl: „Brutale Abschiebungen in Sachsen: Familie und Gesundheit zählen nichts“

Presse­mitteilung Brutale Abschiebungen in Sachsen: Familie und Gesundheit zählen nichts 20.06.2016 Pressemitteilung von PRO ASYL und Sächsischer Flüchtlingsrat e.V. Ausländerbehörden, Justiz und Landesregierung scheint eines zu verbinden: der Wille zur Abschiebung um fast jeden Preis Kaum irgendwo wird derzeit so brutal abgeschoben wie in Sachsen. Fälle aus April und Mai belegen: Die Behörden nehmen Familientrennungen […]

Dokumentiert: „Worte und Wirklichkeit“ (Sebastian Dörfler)

Worte und Wirklichkeit Aus Hamburg und Kiel sind die Familien nach Berlin gekommen, um zwischen Brandenburger Tor und Bundestag ein Zeichen gegen ihre drohende Abschiebung zu setzen. 40 Roma aus den Westbalkan-Staaten haben am 22. Mai das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma besetzt. Noch in der gleichen Nacht, nach gescheiterten Vermittlungsversuchen, ließ […]

Petition: Bleiberecht für Kadri Limani

Wir unterstützen nachdrücklich die Petition für ein Bleiberecht für Kadri Limani! STOP DEPORTATION! Die Unterzeichner_innen schreiben: Wir setzen uns dafür ein und fordern, dass der in Nürtingen geborene und lebende junge mazedonische Rom Kadri Limani ein Aufenthaltsrecht in Deutschland bekommt. Wir unterstützen den für Kadri Limani eingereichten Härtefallantrag bei der Härtefallkommission des Landes Baden-Württemberg und […]

Dokumentiert: Antiromaismus Reudnitz Juni 2016

Wieder einmal teilen sich Menschen in widerlicher Weise in der Öffentlichkeit antiromaistisch mit. Siehe Foto. Quelle: facebook. Wie wir bereits hier dokumentierten, scheint es kein Einzelfall zu sein. Gut anderthalb Jahre LEGIDA-Wahn in Leipzig lässt auch den_die ansonsten stumme_n und dumpfen Rassist_in den Stift zücken, wenn es darum geht andere ab- und folglich sich selbst […]

Nach Besetzung: Gewaltsame Räumung des Denkmals für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas

Nachdem das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma am Sonntag von rund 70 von Abschiebung bedrohten Roma sowie Unterstützer_innen besetzt worden war, wurde das Gelände in der Nacht zum Montag gewaltsam geräumt. Dabei sollen auch Menschen verletzt worden sein. Auch wenn sowohl Romani Rose als auch der Direktor der Stiftung Denkmal für […]

Dokumentiert: Polizeichliche Sammelwut in Sachsen „Landstreicher“ und Personen mit „häufig wechselndem Aufenthaltsort“

21. Mai 2016 Ralf Julke Datensammlung der sächsischen Polizei enthält mehr Daten als eFAS und INPOL Sachsens Polizei hat sich eine Riesendatei mit inkriminierten Personengruppen angelegt Wahrscheinlich gibt es kein anderes Bundesland, in dem polizeilich derart viele Daten über die Einwohner gesammelt werden wie in Sachsen. Das fing 2011 mit der riesigen Funkzellen-Datenabfrage an und […]