Radio RomaRespekt #7 berichtet über eine Abschiebung von Menschen aus Riesa, danach gibt es ein Interview von Jugendlichen des sächsischen Rom_nja-Vereins ‚Romano Sumnal‘ mit dem Leipiger Verwaltungsbürgermeister Hörning. Er wurde gefragt, wie die Stadt Leipzig Rom_nja unterstützten könnte, die von Abschiebung in „sichere Herkunftsländer“ bedrohte sind. Die Sendung lief am 4. Juni 2016 um 18 […]

-Gelände Lety u Písku ist ein Ort in der Mitte der tschechischen Republik mit einer riesigen industriellen Schweinemastanlage aus den 70er Jahren. Und die steht auf dem Gelände eines ehemaligen Konzentrationslagers, in dem während der Besetzung Tschechiens durch die deutschen Nationalsozialisten gezielt Roma und Sinti gefangen gehalten und teils ermordet wurden. Die jahrzehntelange Existenz der […]

Die feministische Theatergruppe Giuvlipen aus Bukarest hinterfragt rassistische, antiromaistische Stereotype. Ihre Stücke erzählen aber besonders von Erfahrungen mit Sexismus – egal, ob diese von Roma kommen oder aus der Mehrheitsgesellschaft. Mit ihren Stücken gehen sie in die Roma-Communities und regen Diskussionen an. Gleichzeitig richten sich ihre Stücke an Nicht-Rom_nja, die mehr über Rom_nja wissen wollen. […]

Radio RomaRespekt #13 – die Situation der Rom_nja in Tschechien In dieser Sendung hört ihr mehrere Beiträge, die die Situation der Rom_nja in Tschechien innerhalb etwa der letzten 15 Jahre beschreiben. Ihr hört Einiges zur Diskriminierung der Rom_nja in Tschechien: Alltagsdiskriminierung, strukturelle Diskriminierung und institutionellen Rassismus, zur Diskriminierung speziell im Bildungssystem, zur medialen Berichterstattung über […]

Das European Roma Rights Centre in Budapest (ERRC) hat einen detaillierten Bericht über die Zwangssterilisation von Roma-Frauen in der Tschechischen Republik (ehemals Tschechoslowakei) veröffentlicht. In dem 85-seitigen Bericht wird die Zeit zwischen 1966 und 2016 beschrieben. In erster Linie wird auf die Aussagen der betreffenden Frauen Rücksicht genommen. Der Bericht ist hier als PDF einsehbar: […]

  Der sogenannte Unabhängigkeitsmarsch wird seit 2010 von den beiden bedeutendsten faschistischen Organisationen in Polen – der Młodzież Wszechpolska (Allpolnische Jugend) und Obóz Narodowo-Radykalny (Nationalradikales Lager) bzw. der Dachorganisation des Ruch Narodowy (Nationale Bewegung) am 11. November, dem Tag des Gedenkens an die wiedererlangte staatliche Souveränität 1918, organisiert. Der Unabhängigkeitsmarsch hat sich zum wichtigsten symbolischen und […]

Die Recherchegruppe Maulwurf gedenkt heute am 9.11.2016 allen Opfern von Faschismus und Rassenwahn. Am 9.11.1938 zerbarsten Scheiben jüdischer Gottes- und Geschäftshäuser in Deutschland. Die Geschäfte wurden zerstört und die Gotteshäuser angezündet. Nazideutschland zeigte der Welt damit eindeutig, in welche Richtung seine völkische Politik zielte. Ein Jahr später herrschte bereits Krieg und es dauerte nicht mehr […]