Kategorie Asylrecht

Abschiebung von Familie Bekir nach Mazedonien

Wir geben hier die Pressemitteilung des Sächsischen Flüchtlingsrats vom 26.5.2016 wieder: Riesaer Familie mit acht Kindern nach Mazedonien abgeschoben – Rechtsmittel noch nicht ausgeschöpft Gestern morgen wurde die Familie Bekir aus Riesa nach Mazedonien abgeschoben. Die Familie lebt seit 7 Jahren in Sachsen. Als Roma mussten sie Mazedonien verlassen, da sie Übergriffen durch die Mehrheitsgesellschaft […]

Nach Besetzung: Gewaltsame Räumung des Denkmals für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas

Nachdem das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma am Sonntag von rund 70 von Abschiebung bedrohten Roma sowie Unterstützer_innen besetzt worden war, wurde das Gelände in der Nacht zum Montag gewaltsam geräumt. Dabei sollen auch Menschen verletzt worden sein. Auch wenn sowohl Romani Rose als auch der Direktor der Stiftung Denkmal für […]

Dokumentiert: „Die mit den Löwen kämpfen. Von der Ignoranz der deutschen Asylpolitik und denen, die ihr widerstehen.“ (Hannah Greimel)

HANNAH GREIMEL (Dossier) Die mit den Löwen kämpfen. Von der Ignoranz der deutschen Asylpolitik und denen, die ihr widerstehen. Onlinequelle: http://www.weiterdenken.de „Ich weiß nicht warum, aber ich glaube wir läuten das ein. Ich weiß nicht woher, aber irgendwas hat uns verpflichtet, dass wir uns damit jetzt befassen. Die haben uns in diese Löwengrube geschmissen, wir […]

Petition: Bleiberecht für die Brüder Prizreni

Bereits im Oktober berichteten wir von der Verhaftung Hikmet Prizrenis und seiner drohenden Abschiebung. Auch seine Brüder Kefaet und Selami sollen in den Kosovo abgeschoben werden. Alle drei leben und engagieren sich seit vielen Jahren in Deutschland, haben hier  ihren Freundeskreis und zum Teil Familie. Durch eine Abschiebung entreißt sie nicht nur ihrem Lebensmittelpunkt, sondern […]

Neue Buchveröffentlichung: „In our own words“ („In unseren eigenen Worten“)

Berlin, 25. November 2015 IN UNSEREN EIGENEN WORTEN Geflüchtete Frauen in Deutschland erzählen von ihren Erfahrungen Wir – die Aktivistinnen vom International Women Space (IWS) – hatten es uns 2013 als Aufgabe gesetzt, die Lebensgeschichten von geflüchteten Frauen in Deutschland zu dokumentieren. Wir näherten uns dem Projekt mit Hilfe der lateinamerikanischen Tradition der Testimonal-Literatur an […]

Demonstrationsaufruf: Kein Mensch ist illegal – 5.12.2015 Libyně bei Lubenec (Tschechische Republik)

Im Ort Drahonice befindet sich eines der tschechischen Internierungszentren, in denen Migranten gegen ihren Willen mittlerweile bis zu 180 Tagen festgehalten werden können. Im Anschluss droht ihnen nicht selten Abschiebung, wie kürzlich 40 Personen aus dem Internierungszentrum in Drahonice, die nach Ungarn abgeschoben wurden. Im Lager gab es mehrere Selbstmordversuche, zur Zeit befinden sich bis […]

Dokumentiert: „Zur konkreten Situation von Elvira, Elmedina und Riana: Für ein Comeback*“ (www.breakdeportation.blogsport.de

Zur konkreten Situation von Elvira, Elmedina und Riana: Für ein Comeback* Elvira und ihre Töchter Elmedina und Riana sind Aktivistinnen der Gruppe Roma Thüringen. Sie wurden am 8. April 2014 aus Erfurt abgeschoben, weil sie Rrom_nja[1]sind. Die Polizei verschaffte sich inZivilkleidung ohne Ankündigung Zutritt zur Wohnung. Die Kinder wurden direkt aus der Schule „abgeführt“. Innerhalb […]

Dokumentiert: „Das kann so nicht stehen bleiben“ (www.freelety.org)

März 23, 2015 Das kann so nicht bleiben Pressemitteilung zur Vortragstour tschechischer Roma-AktivistInnen durch zehn Städte in Deutschland über die Kampagne “Free Lety” – Für ein würdiges Gedenken an den Porajmos Tschechische AktivistInnen der Organisation Konexe (Ústí nad Labem) bereisen derzeit zehn Städte in Deutschland, um über die Situation tschechischer Roma zu berichten. Vor allem […]

Inforundschlag März 2015: Antiromaismus und Empowerment

 5.3.2015, 19 Uhr Soziokulturelles Zentrum Frauenkultur, Windscheidstr. 51 VORTRAG & DISKUSSION Anti[roma]ismus und Schuldabwehr Referentin: HANNAH EITEL, Dresden „Wir müssen noch erhobenen Hauptes durch die Stadt gehen können.“ Mit dieser Begründung wandte sich Klaus Landowsky von der Berliner CDU vor Jahren gegen ein Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten und ermordeten Sintezze/Sinti und Romnija/Roma. Warum […]

Deutsche Zustände: „Alles gegeben, um eine gemeinsame Weihnachtszeit mit der Familie in Deutschland zu verhindern.“

Ricky Burzlaff, Vorsitzender des Verantwortung für Flüchtlinge e.V.: „Seit Monaten bemühen wir uns, einem jungen Kosovaren, der 2010 im Alter von 18 Jahren aus Deutschland abgeschoben wurde und seine schwerkranke pflegebedürftige Mutter hinterließ, ein Visum für Familiennachzug im Härtefall zu besorgen. Ich habe bereits von hohen finanziellen sowie bürokratischen Hürden und diskriminierenden bzw. rassistischen Zwischenfällen […]