Aktuelle Situation von Rom_nja-Geflüchteten aus der Ukraine in Tschechien- 19. Mai 2022

Sowohl die Tageszeitung als auch die Tagesschau berichteten heute über die aktuelle Situation von Rom_nja-Geflüchteten aus der Ukraine. Die Ausgrenzung und Differenzierung zwischen Geflüchteten aus der Ukraine mit und ohne Zugehörigkeit zu der Gruppe der Rom_nja ist frappierend. Im Tageszeitungsartikel wird die Rom_nja-Aktivist_in Ivanka Čonková porträtiert und interviewt sowie der_die Konexe-Aktivist_in Miroslav Brož. Die Situation am Prager Hauptbahnhof ist unerträglich, die Aktivist_innen versuchen den Betroffenen zu helfen bspw. nach Deutschland weiterreisen zu können. Anfeindungen und ein bedrückendes Klima von Hass und Ausschluss ist allgegenwärtig. Wie Danko Handrick für das ARD-Studio Prag berichtet, versucht man die aus der Ukraine geflüchteten Rom_nja aufgrund ihrer doppelten Staatsbürgerschaft nach Ungarn abzuschieben. Wie ebenfalls die Tageszeitung schreibt haben viele ukrainische Rom_nja aus Transkarpatien die ungarische Staarsbürgerschaft und sind somit EU Bürger_innen. Was ihnen früher punktuell half, wird ihnen jetzt zum Verhängnis.

Bitte haltet euch auf dem aktuellen Stand und erfragt in euren Städten Möglichkeiten euch in der Hilfe für die betroffenen Geflüchteten einbringen zu können. Weitere Informationen gibt es hier und hier.

École Ústí – Opre Roma!

Bildquelle Artikelbild: Screenshot Internetseite Bundesromaverband, letzter Zugriff am 19.5.2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: