Radio RomaRespekt zu Abschiebungen, Stereotypen in Medien und mediales Empowerment von Rom_nja sowie Rom_nja in Rumänien (#5, 7 und 10)

Radio RomaRespekt #7 berichtet über eine Abschiebung von Menschen aus Riesa, danach gibt es ein Interview von Jugendlichen des sächsischen Rom_nja-Vereins ‚Romano Sumnal‘ mit dem Leipiger Verwaltungsbürgermeister Hörning. Er wurde gefragt, wie die Stadt Leipzig Rom_nja unterstützten könnte, die von Abschiebung in „sichere Herkunftsländer“ bedrohte sind.

Die Sendung lief am 4. Juni 2016 um 18 Uhr auf coloRadio in Dresden.

Kurzbeitrag:


Die Mehrheitsgesellschaft muss vor sich selbst erschrecken – Antiromaismus in den Medien und mediales Empowerment vom Rom_nja

Wie werden Rom_nja und Sint_ezze in Medien dargestellt? Inwiefern haben Rom_nja und Sint_ezze Zugang zu Arbeit in Medien? Die Sendung thematisiert Rom_nja-Aktivismus und mediales Engagement in den 1990er Jahren mit der vom Rom e.V. herausgegebenen Zeitschrift „Jekh Chib“ sowie eine Diskussion von Gilda Horvath (Journalistin und Redakteurin der ORF-Volksgruppenredaktion), Markus End (Politologe), Breschkai Ferhad (Neue Deutsche Medienmacher) und Lutz Tillmanns (Geschäftsführer des Deutschen Presserats) zu Antiromaismus in den Medien vom 20. September 2015 im Festspielhaus Hellerau. Mit dabei sind kurze O-Töne von Frank Reuter vom Dokumentationszentrum für Deutsche Roma und Sinti und das Lied „Soske“ von Mustafa Zekirov.
Das Kopfbild dieser Sendung zeigt den Umschlag der 1. Ausgabe der „Jekh Chib“ vom November 1993 zum Thema Die Konstruktion der Roma – Presse und Rassismus“, herausgegeben und archiviert vom Rom e.V. in Köln.

Die Sendung lief am 5. März 2016 um 18 Uhr auf coloradio in Dresden, am 13. März auf Radio t in Chemnitz, am 24. März um 20 Uhr und 26. März nachmittags auf Radio Corax in Halle und auf Radio Blau in Leipzig.

Weiterführende Links zur Sendung:
* Glossar der Neuen deutschen Medienmacher –
Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland www.neuemedienmacher.de/download/NdM_…ossar_www.pdf
* Amaro Foro e.V.: Dokumentation von antiziganistischen Vorfällen in Berlin 2015 und Medien-Monitoring 2015 www.amaroforo.de/sites/default/fi…ation%202015.pdf
* Markus End: Antiziganismus in der deutschen Öffentlichkeit – Strategien und Mechanismen medialer Kommunikation, Studie für das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma www.sintiundroma.de/fileadmin/dokum…iziganismus.pdf
* Jilet Ayse liest im Glossar der Neuen deutschen Medienmacher www.youtube.com/results?search_qu…sche+medienmacher
* Gilda Horvath de.wikipedia.org/wiki/Gilda_Horvath
* Rroma Info Radio @rroma-info-radio
* Radio Çorel radio-corel.de
* dROMA-Blog www.roma-service.at/dromablog/
* Romea.cz www.romea.cz/en/
* Romedia Foundation romediafoundation.org
* Roma-Women.org www.romawoman.org


Professionelles Musizieren ist und war für viele Rom_nja und Sint_ezze eine der wenigen Tätigkeiten, für die sie von der Mehrheitsgesellschaft positive Aufmerksamkeit erfahren. Aber besonders im Feld der Musik werden Rom_nja und Sint_ezze exotisiert und stereotypisiert. „Wir können natürlich Noten lesen – aber wir brauchen keine, um zu spielen“, sagt der Musiker Nelutu Lunca. „Wir verlieren viel Zeit mit der Exotik“, sagt Vasile Ionescu, rumänischer Roma-Aktivist und langjähriger Kulturfunktionär. Antiromaismus ist in Rumänien wie auch anderen postsozialistischen Staaten des ehemaligen Ostblocks strukturell inhärent – auch im Bereich der Musik. Die international bekannten und geschätzte Roma-Band Taraf de Haidouks sind in Rumänien kaum bekannt. Ihr hört Folkstücke aus der sozialistischen Zeit von Gabi Luncă und Romica Puceanu, Proto-Manele aus dem Banat von Albatros din Bucureşti, Manele von Nicolae Guţa und Sorina, Ethno-Jazz von Lavinia Raducănu, modernen Folk von Taraf de Haïdouks und Fanfare Ciocărlia, Dub von Mahala Rai Banda und Hip-Hop von R.A.C.L.A. und Connect-R.

Playlist #10:

* Gabi Luncă & Ensemble Ion Onoriu: Fericit e omul pe lume
* Romica Puceanu: Vantule, bataya ta
* Albatros din Bucuresti: Hai vino neicuţa
* Nicolae Guţa und Sorina: Aş renunţa
* Lavinia Raducănu: Chaven Romane
* Taraf de Haïdouks: Asturias
* Fanfare Ciocărlia: Born To Be Wild
* Mahala Rai Banda: Balkan Reggae (Mad Professor Mix)
* R.A.C.L.A.: 1-2, 2-10
* Connect-R: Bani Cu Dobanda (feat. Cortes)

Diese Sendung läuft am 3. Septembern 2016 18 Uhr auf coloRadio Dresden

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s