Dokumentiert: Letzte Rede von Radmila Anic vor ihrer Deportation [iwspace]

Seit zwei Jahren kämpft Radmila Anic darum, in Deutschland bleiben zu dürfen. Sie ist Frauenrechtlerin und hat sich in ihrem Heimatland Serbien politisch engagiert, u.a. leitete sie ein Frauenhaus. Sie wurde bedroht und als die Situation unerträglich wurde, entschied sie sich, zu fliehen. Nun wurde sie abgeschoben.
Kurz zuvor hielt sie noch eine Rede, die ihr hier nachlesen könnt.

iwspace

Statement Radmila Anic 26.04.2016 (deutsch unten)

radm2 „In our own Words“ Reading in Magdeburg. 

Women, listen to me. I have to leave Germany next week. And you, who are in a similar situation as I am, I want to give you some advices. I would like to tell you that you should fight to the end without letting anyone taking you down. Don’t be afraid of anybody. You have the right to live in Germany.  They kicked our people out of Serbia between 1941-1945 and they brought them to Germany.They were living in concentration camps, where they got punished and killed. We Roma have the right to live in Germany. I fought  for two years and unfortunately I didn’t succeed because I was not talking about this topic. I was talking about my political problems in Serbia. But the problem is that Serbia is now a safe country for them. Through their Interview they’ve decided that my problem is not a political problem. Talk…

Ursprünglichen Post anzeigen 331 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s